In Hamburg stehen im August alle Zeichen auf Wakeboarden! Gleich zwei große Wakeboard-Events finden in der Elbmetropole statt. Die Wake Masters und das Red Bull Rising High ziehen Wassersportbegeisterte in die Stadt.

Wakebording

Wakeboarding
Meghan E. Patterson / (CC BY 2.0)

Das Wakeboarding ist eine Mischung aus Wasserski und Wellenreiten und entstand in den 80er Jahren. Der Sporler steht auf einem Brett und wird von einem Motorboot oder von einem Seilzug gezogen. Die vom Motorboot erzeugte Welle wird zum Absprung benutzt, wird der Wakeboarder vom Seilzug gezogen, sind im Wasser Sprungschanzen, die s.g. Kicker, aufgestellt. Der Wakeboarder wird so in die Luft katapultiert und vollzieht dabei Stunts wie Rolls und Grabs. Es gibt zahlreiche Wakeboard-Tricks, die man auf dem Wasser, in der Luft oder auf dem Kicker ausführt. Wer sich genauer für die Tricks interessiert, findet eine Aufzählung samt Beschreibung auf http://www.wake-masters.com/sport/wakeboard-tricks/.

Seit 2005 werden Wettkämpfe im Wakeboarding bei den World Games ausgetragen. Die World Games sind Wettkämpfe in Sportarten, die sehr verbreitet sind, aber keinen olympischen Status haben. Mittlerweile wird Wakeboarding auf der olympischen „short list“ geführt, womit es die Chance hat, irgendwann eine olympische Disziplin zu werden.

Red Bull Rising High Hamburg

Das Red Bull Rising High findet am 09.08.2014 in der Hamburger HafenCity an den Magellan Terrassen statt , mitten in der Speicherstadt. Es ist das zweite Gastspiel der weltklasse Wakeboarder in der HafenCity, 2013 fand das Event zum ersten Mal hier statt. Letztes Jahr war das Event ein großer Erfolg, dieses Jahr wird es nicht weniger spektakulär zugehen. Speziell angefertigte Kicker und Landehügel ermöglichten noch höhere und noch weitere Sprünge, als man üblich zu sehen bekommt. Die besten 16 Wakeboarder der Welt zeigten vor 15.000 Zuschauern ihr Können. Als Sieger wurde der Kanadier Raph Derome gekürt. Den zweiten Platz erkämpfte sich der Östereicher Dominik Hernler, Dritter wurde Dominik Gührs aus München.

Wer nicht vor Ort sein konnte, der konnte das Event im Internet verfolgen und auch für seinen Lieblingssprung voten. Der Sieger erhielt den „Swatch Best Style“-Award. 2013 ging der Award an Nico von Lerchenfeld aus Deutschland für seinen Indy Crowmobe.

Der Eintritt zum Event ist kostenlos, also einfach in die HafenCity kommen, sich ein sonniges Plätzchen suchen und die Show genießen. Vom Hamburger Hauptbahnhof fahren die U-Bahnen U3 (Baumwall austeigen) und U4 (Überseequartier aussteigen) zum Ort des Geschens.

Die Seite www.redbull.de/risinghigh stimmt Euch schon mal auf das Event ein. Oder Ihr schaut Euch das Youtube-Video an:

Wake Masters auf der Binnenalster

Mitten in der Hamburger City mit Blick auf den Michel und das Rathaus finden vom 29. bis zum 31 August 2014 die Wake Masters auf der Binnenalster statt. Die besten Wakeboarder Deutschlands zeigen, was sie auf dem Wakeboard anstellen können. Vor den Zuschauern wird für den Wettkampf trainiert, um sich dann am Wettkampftag von der besten Seite zu zeigen. Meterhohe Sprünge und halsbrecherische Stunts warten auf die Besucher des Alstervergnügens, in dessen Rahmen die Wake Masters stattfinden. Auch mutige Zuschauer können sich im Wakeboarden ausprobieren, daher einfach trauen und rauf aufs Brett!

Wake Masters Hamburg

Wakemasters Hamburg
Glyn Lowe Photoworks – (CC BY 2.0)

Unter http://www.alstervergnuegen.info könnt Ihr Euch mit den Bildern vom letzen Jahr auf das Altstervergnügen einstimmen. Auf http://www.wake-masters.com/ findet Ihr schon mal den Teaser für dieses Jahr und dann alle Infos, die Ihr braucht. Oder Ihr schaut Euch die Highlights der Wake Masters 2013 aus Hamburg an:


About the Author


Comments are closed.