Sie möchten sich von Ihrem Boot trennen? Wissen aber nicht genau wie?

Hier finden Sie ein paar hilfreiche Tipps um Ihr Boot bestmöglich an den (See-) Mann zu bringen.

Sein Boot zu verkaufen wird heutzutage zunehmend schwieriger, da immer mehr gebrauchte Boote auf dem Markt angeboten werden. Sinkende Verkaufspreise erfreuen die Käufer, sind jedoch schlecht für die Verkäufer und ihre Boote. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Möglichkeiten sein Boot zu verkaufen, besonders die Online-Plattformen wachsen rasant. Viele Bootsbörsen bieten kostenlose oder günstige Minimalpakete an, jedoch sollten Sie nicht am falschen Ende sparen, sondern versuchen aus der Masse heraus zu stechen. Vergessen Sie nicht, dass Sie nicht der einzige Anbieter auf dem Markt sind, sondern mit vielen anderen konkurrieren müssen.

Hilfreich beim Verkauf Ihres Bootes sind gut gemachte Fotos und ein detailliertes Exposé. Doch wie genau sollte so ein Exposé aussehen?

Das Hauptbild Ihrer Bootspräsentation sollte sorgfältig ausgewählt werden, da es dem Interessenten einen ersten Eindruck vermittelt und zum Großteil mit entscheidet, ob der Käufer weiteres Interesse an Ihrem Exposé hat. Ihre Bilder sollten hervorstechen! Am besten verwenden Sie Fotos, welche Ihr Boot bei schönem Wetter auf dem Wasser in Szene setzen. Dunkle Bilder hingegen, wie z.B. Aufnahmen Ihres Bootes im Winterlager, führen meist nicht zu großer Nachfrage. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Ihr Boot auf dem Bild sauber und aufgeräumt wirkt.

Neben dem Hauptbild sollten weitere Fotos des Bootes, wie verschiedene Ansichten und Detailfotos (zum Beispiel vom Navigationssystem), hochgeladen werden.

Kleiner Tipp: Ein Weitwinkel eignet sich besonders gut für Ihre Bootsfotografien und gibt Ihrer Präsentation den besonderen Look.

Neben den Bildern spielt der Text Ihres Exposés eine große Rolle. Dieser sollte detailliert geschrieben werden, damit mögliche Interessenten einen ausführlichen Eindruck ihres Objektes bekommen. In Ihrem Text sollten relevante Informationen, wie der Verkaufspreis, der Besichtigungsort, sowie die Ausrüstung aufgeführt werden.
Auch die Historie des Bootes sollte dargestellt werden, wie z.B. die Eignerzahl, der Regattaeinsatz oder wo bisher gesegelt wurde.

Weiterhin wichtig ist die Dokumentation bisheriger Reparaturen und Schäden. Diese sollten aus rechtlichen Gründen auch erwähnt werden, schaffen aber wiederum auch ein Grundvertrauen beim Interessenten. Jedes Boot hat Verschleißerscheinungen und ein Hinweis auf eventuelle Reparaturen und Schäden zeigen dem Kaufinteressenten, dass es sich um einen ehrlichen Verkäufer handelt, der nichts zu verbergen hat.

Des Weiteren spielt der Zeitpunkt des Inserierens eine wichtige Rolle für einen erfolgreichen Verkauf. Anfang März bis April erhöhen sich die Käuferzahlen, da die Bootssaison beginnt. Überlegen Sie sich genau welcher Preis angemessen ist und verkaufen Sie nicht unter Zeitdruck – so lassen Sie sich nicht allzu schnell im Preis drücken.

Eine realistische Einschätzung über den Wert Ihres Bootes ist wichtig für den Verkauf und sollte zu einem akzeptablen Preis für beide Seiten führen. Beherzigen Sie diese Tipps und Sie haben gute Chancen Ihr Boot auch bei einer schwierigen Marktsituation zu verkaufen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Verkauf Ihres Bootes!


Hinterlasse eine Antwort